70 Jahre Freie Wählergruppe Meckenheim

          

Seit siebzig Jahren gibt es in Meckenheim Freie Wähler, Frauen und Männer, die unabhängig von Parteipolitik die Geschicke der Gemeinde aktiv mitbestimmen.
Unserer Meinung nach ein Grund zum Feiern.
Aus diesem Grund trafen wir uns am 4. November im Rathaus um dieses Jubiläum zu würdigen.

       
       

       
      Der Vorsitzende und frischgebackene Doktor der Chemie Christian Wilhelm konnte cirka 50 Gäste aus Meckenheim und der Verbandsgemeinde begrüßen die der Einladung gefolgt waren.

Ganz besonders bedankte er sich bei Martina Dopp für Ihren außerordentlichen Einsatz bei der politischen Arbeit in Gemeinde und Verbandsgemeinde und ebenso für die tatkräftige Organisation dieses Festes.
       
         
                 

Als Besonderheit gab es an diesem Abend eine Bierprobe vorgestellt und durchgeführt von Herrn Christian Neumer, Getränkehändler und Bier-Sommelier aus Niederkirchen.

Der Abend begann mit einer Lehrstunde der Braukunst.
An Hand einer kleinen Brauanlage und verschiedenen Malz- und Hopfenproben
wurde dargestellt wie sich die unterschiedlichen Qualitäten und Herkünfte auf den Geschmack auswirken.

       
           

Danach kamen wir zum Hauptteil des Abends, der eigentlichen Bierprobe mit 9 verschiedenen Biersorten.

Als nötige Unterlage diente eine zünftige Vesper.

       
           
       
                 
           

In der Pause gab es eine kleine Zeitreise durch die Geschichte der Meckenheimer Wählergruppe.

Dr. Friedrich Müller, Fraktionsvorsitzender der FWG Meckenheim beleuchtete die Anfänge nach dem Krieg und die Jahre danach.
Heiner Dopp, unser Bürgermeister lies die jüngere Geschichte Revue passieren und erinnerte, wie sein Vorredner, an die Personen die maßgeblich die Entwicklung der FWG beeinflusst und bestimmt hatten.

       
       
Danach ging die Bierprobe bei sichtlich guter Stimmung weiter und manch hartgesottener Weintrinker stellte fest, dass Bier mehr sein kann als ein einfacher Durstlöscher.
       
 
       
         
               
           
   

Die Bierprobe die vom Weißbier über Lager, Export, Porter, tschechisches Pils, deutsches Pils, Indian Pale Ale bis zum Bockbier reichte fand ihren krönenden Abschluss mit dem Einsatz des sogenannten Bierstachels.
Hierbei wird ein heißes Eisen in Dunkelbier getaucht. Dabei karamelisiert der im Bier enthaltene Zucker und es bildet sich ein weicher, cremiger und warmer Schaum wodurch der Genuß dieses Bieres zum ganz besonderen Geschmackserlebnis wird.

       
 

 

Ein insgesammt sehr gelungener Abend den alle in guter Erinnerung halten werden.