Manfred Ohler wird neuer Beigeordneter
der Gemeinde Meckenheim

 

 

Der Erste Beigeordnete Werner Deck (CDU) ist Anfang Januar aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Bei der Ratssitzung am 13. Februar schlug die FWG Meckenheim Manfred Ohler als seinen Nachfolger vor.

 

Manfred Ohler, geb. 1950, ist seit 1972 Landwirtschaftsmeister, Ratsmitglied seit 1992 und Verbandsgemeinde-Ratsmitglied seit 2002 für die FWG. Er ist Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von Weinland Meckenheim (dem früheren Winzerverein), Zweiter Vorstand der Jagdgenossenschaft und seit mehr als 20 Jahren im Vorstand der Meckenheimer Bauern- und Winzerschaft.


Ohler06

Der Erste Beigeordnete soll sich in Meckenheim neben der Vertretung des Bürgermeisters um den Außenbereich kümmern. Dafür bietet Manfred Ohler gute Voraussetzungen. Meckenheim ist von Landwirtschaft und Weinbau geprägt. Mit 1500 ha hat es eine der größten Gemarkungen in der Vorderpfalz. 200 ha davon sind Weinbau. Das landwirtschaftliche Wegenetz ist länger als 40 km, rund ein Viertel davon sind Betonwege.

 

Die geheime Abstimmung ergab 12 Stimmen für Manfred Ohler, 2 Stimmen gegen ihn und zwei Enthaltungen. Danach wurde Manfred Ohler von Ortsbürgermeister Heiner Dopp vereidigt und erhielt die Ernennungsurkunde.

 

Die CDU hatte diesmal keinen Kandidaten für das Amt des Beigeordneten gestellt. Auch von der SPD war kein Vorschlag gekommen.